0421 43 32 872

Meine Partner- / Mitgliedschaften

Partner von zukunftswerk

zukunftswerk ist eine Unternehmensberatung, die das Prinzip nachhaltigen Wirtschaftens mit dem Ziel einsetzt, den Erfolg ihrer Kunden dauerhaft zu verbessern. Es ist unsere Überzeugung, dass Nachhaltigkeit ein zentraler Erfolgsfaktor ist. Dementsprechend verstehen wir uns als Partner und Wegbegleiter von Unternehmen, die die ökonomischen Chancen nutzen möchten, die eine zukunftsfähige Wirtschaftsweise bietet. Das gilt für die Verwendung von Energie und Rohstoffen gleichermaßen wie im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten, bei der Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen ebenso wie beim Einsatz von Geld.

Mehr unter zukunftswerk.org

Mitglied bei B.A.U.M. e.V. und Mitglied des Gesamtvorstands

Unter dem Kürzel B.A.U.M. verbindet der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. seit 1984 erfolgreich und zukunftsorientiert ökonomische, ökologische und soziale Fragen, also die Prinzipien der Nachhaltigkeit, miteinander. Heute ist B.A.U.M. mit weit über 500 Mitgliedern das größte Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa. Neben vielen bekannten Unternehmen sind auch Verbände und Institutionen Fördermitglied und erkennen den B.A.U.M.-Ehrenkodex für umweltbewusste Unternehmensführung an. Ziel von B.A.U.M. ist es, Unternehmen, Kommunen und Organisationen für die Belange des vorsorgenden Umweltschutzes sowie die Vision des nachhaltigen Wirtschaftens zu sensibilisieren und bei der ökologisch wirksamen, ökonomisch sinnvollen und sozial gerechten Realisierung zu unterstützen.

Mehr unter baumev.de

WirtschaftProKlima - Wir sind dabei

B.A.U.M. e. V. hat auch die Initiative „Wirtschaft pro Klima“ ins Leben gerufen, an der ich als Mitglied des Gesamtvorstands maßgeblich mit beteiligt bin. Natürlich bin ich mit Pelzl Beratung & Umsetzung auch Mitglied der Initiative. Sie bietet ein wachendes und starkes Netzwerk von Unternehmen, die sich unter einer gemeinsamen Prämisse für Klimaschutz und Klimaneutralität einsetzen:

„Wir bekennen uns zu Klimaschutz und Klimaneutralität und übernehmen Verantwortung für unsere Klimagas-Emissionen!“

Mehr unter www.wirtschaftproklima.de

Mitglied im Zweigverein Gemeinwohl-Ökonomie Nord und in der Regionalgruppe Bremen

Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein alternativer Ansatz für unser Wirtschaftssystem, der auf gemeinwohl-fördernden Werten aufbaut. Sie ist ein Veränderungshebel auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene, indem sie den Menschen in den Mittelpunkt des wirtschaftlichen Handelns stellt. Sie ist eine Brücke von Altem zu Neuem.

Mehr unter www.ecogood.org

Social-Business-Angel bei Hilfswerft gGmbH

Die Hilfswerft, gegründet als gemeinnützige GmbH, fördert soziales Engagement durch Unternehmertum. Als Gründerteam ist die Hilfswerft davon überzeugt, dass die Grundprinzipien unternehmerischen Handelns auch in sozialen Kontexten zu überdurchschnittlichen Erfolgen führen.

Die Aktivierung der Gestalter des zukünftigen Wirtschaftssystems für soziale Innovationen wird als größter Hebel für Veränderung angesehen. Die Social Business Angels sind ein hochspezialisiertes Berater-Netzwerk aus (ehemaligen) Unternehmern und Führungskräften. Sie coachen Social Entrepreneure, beraten Projektteams oder halten Vorträge und geben Workshops zu vielfältigen Themenfeldern ihrer persönlichen Expertise an Universitäten. Zudem sind sie Botschafter der Hilfswerft.

Mehr unter hilfswerft.de und hilfswerft.de/michael-pelzl/

Mitglied im Industrie-Club Bremen (ICB) und Moderator des ICB-Fokus Nachhaltigkeit   

           

Der Industrie-Club Bremen ist 38 Jahre jung und politisch und wirtschaftlich unabhängig. Er ist weltoffen und immer an Neuem interessiert.

Im Industrie-Club treffen sich Unternehmer/innen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, auf Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur und Freiberufler. Sein Ziel ist die Stärkung Bremens als wettbewerbsfähiger und dynamischer, wissensbasierter Wirtschaftsraum. Dabei setzt der Industrie-Club Bremen auf Unternehmer/innen und Führungskräfte, die Einfluss auf Entscheidungen haben und die sich auch ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind.

Als engagiertes Mitglied des Clubs habe ich mich maßgeblich dafür eingesetzt, das Thema Nachhaltigkeit im Club zu stärken. Der ICB-Fokus Nachhaltigkeit ist neben den Themen Fachkräftemangel und Mobilität einer von drei Themenschwerpunkte, die der Industrie-Club Bremen in diesem Format mit und für seine Mitgliedsunternehmen behandelt. Es stellt eine Vortrags-, Lern- und Austauschplattform dar.

Mehr unter www.industrie-club-bremen.de

Mitglied im VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Als Diplom-Wirtschaftsingenieur bin ich auch im VDI Mitglied. Ich sehe in der Vielfalt der technischen Möglichkeiten eine große Chance, die Dinge und Prozesse zu optimieren. So wie alle Mitglieder habe ich die Begeisterung, mit Technik die Welt positiv zu verändern und zu prägen.

Mehr unter vdi.de

Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz | Haftpflichtversicherung